1907_NUM_Icone_NM_NMAS_Multilingue_V2

Materialumschlag Produkteinblicke 27.10.17

Die Zunahme von Einsätzen mit hoher Intensität lässt auch die Anforderungen an Gabelstaplerreifen steigen

Für den Materialumschlag hat der Gabelstapler den gleichen Stellenwert wie für die meisten von uns das Auto. Beide sollen natürlich zuverlässig und stets einsatzbereit sein, während wir sie ständig über ihre Grenzen hinaus beanspruchen.

Nirgends schlägt sich die Nutzungsintensität eines Gabelstaplers derart nieder wie auf den Reifen.

Seit mehr als 100 Jahren sind Gabelstapler zum Heben, Transportieren und Stapeln in Lagerhäusern, Vertriebszentren, Produktionsstätten und mittlerweile sogar in Hypermärkten unverzichtbar. Drastisch geändert haben sich in den letzten Jahren die Häufigkeit und die Bedingungen der Gabelstaplereinsätze. Betriebsgeschwindigkeit und Hubkapazität werden immer größer und gleichzeitig werden immer mehr hochspezialisierte Anbaugeräte und schwerere Lasten transportiert.

Der neue Solideal PON 755 Gabelstaplerreifen beim Einsatz in einem PapierwerkDer neue Solideal PON 755 Gabelstaplerreifen beim Einsatz in einem Papierwerk

Ein kleineres, produktiveres Paket

Gabelstapler werden von den Erstausrüstern verschlankt, damit sie in modernen Arbeitsbereichen, in denen der verfügbare Raum optimal genutzt werden muss, eingesetzt werden können. Das Manövrieren muss heute auf engstem Raum erfolgen.

Die aktuellen Maschinen mögen zwar weniger sperrig und kantig sein, die vom Markt geforderten Hubkapazitäten erfüllen sie dennoch. Sie müssen trotz ihrer schlankeren Bauform ebenso viel, wenn nicht mehr leisten.

Hinzu kommen die Entwicklung und Integration von Gerätetechnologien, die bei Gabelstaplern bisher nicht üblich waren. Dazu gehören:

  • Hydrogetriebe, die schnelleres Beschleunigen und Bremsen der Gabelstapler ermöglichen,
  • Automobil-Stabilitätssysteme, die bei schnelleren Kurvenfahrten mehr Sicherheit bieten.

Fuhrparkmanagement von Gabelstaplern

Gabelstapler sind häufig rund um die Uhr im schnellen, optimierten Einsatz, der strategisch geplant wird, um die verfügbare Ausrüstung optimal zu nutzen.

Längere Fahrtzeiten, Distanzen und Einsatzzyklen führen zu einer größeren Beanspruchung der Reifen und zu kürzeren Abkühlungszeiten, was wiederum eine innere Wärmeentwicklung bewirkt. Werden die Reifen nicht entsprechend dem Einsatzbereich und der Nutzungsintensität des Staplers ausgewählt, kommt es schließlich zu Ausfällen aufgrund von Überhitzung.

Für den Flottenmanager heißt das: kostspielige, unplanmäßige Stillstandszeiten.

Unternehmen und Flottenmanager können es sich nicht leisten, für den Fall der Fälle massenhaft Ersatzteile bereitzuhalten, Stillstandszeiten sind jedoch auch keine Option.

Für die Produktions- und Arbeitskosten bedeutet das, dass zu den tatsächlichen Teile- und Wartungskosten auch noch die Kosten der ungeplanten Stillstandszeiten durch den Reifenausfall kommen, und diese können eine erhebliche finanzielle Belastung darstellen. Dies ist der Grund dafür, warum Gabelstapler heute nicht nur zu den wichtigsten Komponenten eines Lagers gehören, sondern auch in den Köpfen und Plänen der Flottenmanager eine entscheidende Rolle spielen. Flottenmanager wollen die Maschinenstillstandszeiten planen können und nicht mit unplanmäßigen Reifenausfällen rechnen müssen.

Dazu braucht es den geeigneten Reifen, der planmäßig und in kürzester Zeit gewechselt werden kann.

Welcher Reifen ist der richtige?

Jeder Einsatzbereich ist anders und erfordert spezielle Reifen. Damit der geeignete Reifen ausgewählt werden kann und so die Betriebskosten minimiert und unplanmäßige Stillstandszeiten vermieden werden, muss klar sein, wo und wie der Gabelstapler eingesetzt wird. Ein 3-Tonnen-Stapler in einem kleinen Abfüllbetrieb wird nicht die gleichen Reifen benötigen wie ein 6-Tonnen-Stapler, der in einem großen Papierwerk rund um die Uhr 4.000 kg schwere Papierrollen bewegt. Dieses Beispiel ist recht offensichtlich, aber auch die Einsatzbedingungen in einem Papierwerk können variieren, sodass je nach Anforderung an die Maschine verschiedene Reifensätze benötigt werden können.

Der neue Solideal PON 755 GabelstaplerreifenDer neue Solideal PON 755 Gabelstaplerreifen

Händler und Dienstleister müssen die Anforderungen der unterschiedlichen Anwendungen kennen, um ihren Kunden den jeweils leistungsstärksten Reifen empfehlen zu können. Kunden müssen die Anforderungen ebenfalls kennen, um den für sie geeigneten Reifen auszuwählen und die Lösung mit den geringsten Betriebskosten zu finden.

Hier kommt das Konzept der „Nutzungsintensität“ ins Spiel. Wir haben uns draußen gründlich umgesehen und festgestellt, dass die Nutzungsintensität bei jeder Anwendung anders ist und dass dieser Faktor den Unterschied zwischen den einzelnen Anwendungen ausmacht. Die Nutzungsintensität spiegelt die durch die Arbeitszyklen des Gabelstaplers auf die Reifen ausgeübte Wärmebelastung wider. Sie lässt sich anhand von 5 verschiedenen Faktoren messen: Tragfähigkeit des Gabelstaplers, Be- und Entladezeiten, Fahrtzeiten, Wegstrecke pro Tag und Schichten pro Tag.

Maximale Lebensdauer nach Nutzungsintensität

Damit die Auswahl des richtigen Gabelstaplerreifens leichter fällt, haben wir ein Online-Tool entwickelt, mit dem sichergestellt wird, dass Sie das geeignete Reifenmodell für Ihren Einsatzzweck wählen.

Der Nutzungsintensitätsrechner von CamsoDer Nutzungsintensitätsrechner von Camso

Mit unserem Nutzungsintensitätsrechner können die verschiedenen Intensitätsstufen von Gabelstaplereinsätzen anhand der 5 Variablen der Nutzungsintensität bestimmt werden. Der daraus resultierende Wert wird mit Produktdaten abgeglichen, die aus technischen Berechnungen abgeleitet sind, und so lässt sich eine konkrete Empfehlung für einen geeigneten Reifen geben. Im Vergleich zu Modellempfehlungen anhand von Produktreihen wird mit der Empfehlung anhand des ermittelten Wertes sichergestellt, dass der Kunde die beste und effizienteste Ausrüstung für seinen Stapler erhält.

Empfohlen werden Modelle der Produktfamilie Solideal PON (Stahlband-Bandagen) oder Solideal RES (Super-Elastik-Reifen).