1906_NUM_Icone_NM_NMAS_V6

Baumaschinen Ratgeber 24.08.15

Auswahl des richtigen Reifens für Einsätze auf Schrottplätzen

Sie sollten darauf achten, den richtigen Reifen zu wählen, um die höchstmögliche Produktivität zu erreichen.

Der Reifenwechsel ist der größte Einzelposten in den Betriebskosten einer Kompaktladerflotte und macht einen beträchtlichen Teil der Wartungskosten des Maschinenparks auf Schrottplätzen, Verladestationen und Recyclinghöfen aus. Kompaktlader, Teleskoplader und Gabelstapler mit neuen Reifen auszurüsten, kann teuer werden; das gilt umso mehr für große Maschinen wie Radlader und Mobilbagger.

Zahlreiche Hersteller bieten unterschiedliche Luftreifen, Vollgummireifen und polyurethangefüllte Reifen zur Auswahl an. Immer mehr Anwender entscheiden sich für Vollgummireifen. Vor dem Kauf sollten Sie jedoch eine Reihe von Faktoren berücksichtigen.

Es empfiehlt sich nicht nur, mithilfe Ihres Reifenspezialisten die Bodenbeschaffenheit zu beurteilen, sondern auch die Art und das Ausmaß der Fremdkörper, mit denen der Reifen in Kontakt kommt, die Einsatzzyklen und die in der Regel erforderlichen Wendemanöver zu berücksichtigen. Die optimalen Leistungsmerkmale eines Reifens können zudem davon abhängen, auf welchen Maschinentyp er  montiert wird.

Construction Feature Tire Scrapyards

Berücksichtigung der Bodenbeschaffenheit

Bei den meisten Verladestationen und Recyclinghöfen werden die Lasten auf harten Untergründen wie Beton oder Asphalt bewegt, die ideal für pannensichere Vollgummireifen mit langer Lebensdauer sind. Versichern Sie sich, dass Sie das richtige Profil für Ihre Anwendung verwenden.

Auf unbefestigten Untergründen treten Faktoren wie Traktion und Flotation in den Vordergrund. Diese Faktoren können bei Ihrer Entscheidung sogar wichtiger sein als die Haltbarkeit. In diesem Fall wären Luftreifen möglicherweise die bessere Wahl, insbesondere wenn sie mit Polyurethan gefüllt sind. So gefüllte Reifen bieten sich als pannensichere Lösung für Maschinen an, die wenige Betriebsstunden leisten oder sich dem Ende ihrer Nutzungsdauer nähern.
 
Bei der Wahl von Vollgummireifen in der Abfallentsorgung ist die Stoßfestigkeit der Reifenflanken ein wichtiger Faktor, der Stillstandszeiten vermeidet, den Fahrkomfort verbessert und die Stabilität der Maschine erhöht 

Vorsicht: Herumliegende Fremdkörper können die Lebensdauer der Reifen verkürzen

In Abfallverwertungsanlagen lauern viele Gefahren für ihre Reifen. An erster Stelle stehen Metallabfälle und andere Fremdkörper, die Durchstich- und Rissverletzungen an der Lauffläche und Flanke verursachen können, sowie zerkleinertes Material und Späne, die zu extremer Beanspruchung führen können. 

Auf Untergründen, die nass oder durch Flüssigkeiten verunreinigt sind, verschleißen die Reifen schneller als auf trockenen Böden. Rückstände von Chemikalien in flüssiger oder fester Form können die Lebensdauer der Reifen ebenfalls verkürzen.

Unebenheiten oder Risse im Boden mögen auf den ersten Blick keine Gefahr darstellen, aber selbst kleine Unregelmäßigkeiten können sich summieren und zu hohem, kostenintensivem Verschleiß führen, wenn sie wiederholt auf stark befahrenen Strecken auftreten.

Was ist bezüglich Einsatzzyklen zu beachten?

Der Verschleiß und der Beanspruchung, denen ein Reifen ausgesetzt ist, können auch innerhalb eines Betriebs je nach Fahrstil und -strecke stark variieren. Reifen, die im Langzeitbetrieb auf langen, geraden Fahrstrecken eingesetzt werden, verschleißen in der Regel gleichmäßig, obwohl sich bei höheren Geschwindigkeiten mehr Hitze entwickelt. Sind hingegen häufige Wendemanöver auf engem Raum erforderlich, werden die Flankenstruktur und der Schulterbereich des Reifens besonders stark belastet.

Konsultieren Sie vor dem Kauf Ihren Reifenfachhändler

Der Reifenhändler ist oft genauso wichtig wie der Reifen selbst. Wenn so viele Faktoren für verschiedene Maschinen abzuwägen sind, ist es hilfreich, sich von einem Händler beraten zu lassen, der über ein breites Fachwissen verfügt und auf alle Ihrer Anforderungen eingehen kann. Idealerweise überprüft Ihr Fachhändler das Betriebsumfeld vor Ort. Auf diese Weise kann Ihr Reifenhändler Ihnen den richtigen Reifen für die jeweilige Anwendung empfehlen.

Was aber ist der beste Reifen für Ihre Anwendung? Es gibt keine Standardlösung. Ein kompetenter Händler wird sich bei Ihnen vor Ort ein Bild machen und die Ergebnisse seiner Untersuchung mit Ihnen besprechen, damit Sie die richtige Wahl im Rahmen Ihres Budgets treffen können.

Wichtige Faktoren je nach Maschine

Kompaktlader und Teleskoplader: Aufgrund der verschiedenen Anbaugeräte variieren die Reifenanforderungen dieser vielseitigen Maschinen je nach Einsatzgebiet. In den meisten Fällen sind Haltbarkeit und Traktion jedoch die wichtigsten Leistungskriterien.

Gabelstapler: Für intensive Einsätze mit schweren Lasten sollte ein Reifen gewählt werden, der Fahrstabilität und die nötige Haltbarkeit für einen pannenfreien Betrieb gewährleistet.

Radlader: Traktion und Haltbarkeit sind die wichtigsten Faktoren, damit Ihre Maschinen auch bei schweren Lasten immer in Bewegung bleiben. Pannensicherheit sorgt zudem dafür, die Betriebskosten pro Stunde zu minimieren.

Mobilbagger: Hervorragende Stabilität der Reifen ist für das Heben und Schwenken schwerer Lasten unerlässlich. Ein Plus sind zudem gute Dämpfungseigenschaften, die für mehr Fahrkomfort sorgen.

Capture D’Écran 2015 05 28 À 11 43 00